Aronia: Von Dresden aus in alle Welt?

Ein erntereifer Aroniastrauch

In Nordamerika und Russland gibt es nach wie vor die größten natürlichen Aroniabestände und zugleich die meisten landwirtschaftlichen Plantagen zu ihrer Nutzung. Im Schatten dieser Global Player hat sich seit den 1970er Jahren ein bescheidenes Anbaugebiet in Sachsen zu einem europäischen "Mekka" der Aronia gemausert.

Sachsen als deutsche Aronia Hochburg

Am Stadtrand Dresdens befindet sich die mittlerweile größte Aronia Plantage Westeuropas. Direkt am Elberadweg bei Coswig reihen sich unzählige Sträucher aneinander. Ihre Gesamtfläche beträgt 40 Hektar. Besitzer und Betreiber der Plantage ist der Obstbaubetrieb Volker Görnitz & Sohn. Den Verkauf regelt und managet die Vermarktungsgesellschaft Aronia Original Naturprodukte.

Professioneller Anbau

Im Spätsommer, wenn die Erntezeit anbricht, wird die Plantage im Elbtal von Erntemaschinen "heimgesucht", ohne die ein professioneller Anbau nicht möglich wäre. Der Großteil der geernteten Apfelbeeren gelangt zur Weiterverarbeitung in eine Saftkelterei in Neugersdorf. Ihre Menge schwankt witterungsbedingt. 2011 kamen laut einem Bericht der Freien Presse über 80 Tonnen zusammen. In früheren Jahren wurden schon stattliche 200 Tonnen erreicht. Genug, um die Beeren auch für andere Lebensmittelprodukte zu verwenden, vor allem Marmeladen und Tees. Neuerdings gibt es auch Kosmetikhersteller, die die Früchte wegen ihrer Inhaltsstoffe schätzen, und verschiedenen Cremes hinzufügen. Früher diente der Aroniaanbau hauptsächlich zur Gewinnung von natürlichen Farbstoffen.

Bonbons aus ApfelbeerenDie apfelbeerige Erfolgsgeschichte wird fortgesetzt

Die Nachfrage nach Aroniaprodukten nimmt seit Jahren zu und hat zuletzt auch zu einem beachtlichen Medieninteresse geführt. Fernsehsender, Zeitungen und Blogs berichteten über die Plantagen in Coswig und weitere Anbaugebiete. Mit der Gründung eines Kompetenzzentrums für Aroniabeeren hat die Stadt Coswig nun reagiert. Ziel ist es, das Wissen über die Aronia über die sächsischen Grenzen hinaus zu verbreiten und Verbraucher wie gewerbliche Interessenten zu beraten. Letztlich soll der Aroniaanbau deutschlandweit gesteigert und die Bekanntheit der Beere vor allem über das Internet weiter gefördert werden. Schon heute verkaufen diverse Onlineshops ihre Aroniaprodukte erfolgreich in alle Welt. Dies soll kein kurzfristiger Trend bleiben.