Aroniabeerensaft: Bezugsquellen & Hersteller

Aroniabeerensaft: Gesund, aber kein erwiesenes Heilmittel

Mit der Wirkung des Aroniasaftes haben einige Hersteller anfangs offensiv geworben. Doch laut dem Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch (LBFB) vom 01.09.2005 waren diese Werbeversprechen nicht zulässig: Ein Lebensmittel ohne medizinischen Wirkungsnachweis darf nicht als "Heilmittel" bezeichnet werden. Auch vergleichbare Zuschreibungen wie "heilsamer Saft" oder "Gesundheitstrank" sind nicht zulässig.

Industriepartner für die Forschung

Vor diesem Hintergrund setzen Safthersteller wie Walther's oder auch landwirtschaftliche Produzenten große Anstrengungen daran, die Erforschung der Aronia und ihres Saftes zu unterstützen. Sie wollen der Beere auf diesem Wege gewissermaßen zu ihrem Recht verhelfen und zugleich ihr Vermarktungspotential verbessern.

Beispiele für Hersteller & Bezugsquellen

Bis erste gesicherte Ergebnisse vorliegen, müssen sich Verbraucher mit dem Wissen begnügen, dass Aroniabeerensaft ebenso wie die meisten anderen Fruchtgetränke reich an Vitaminen, Polyphenolen und Antioxidantien ist. Um ihn jedoch ebenso selbstverständlich auf den Frühstückstisch zu stellen wie Orangen- oder Apfelsäfte, muss man nicht nur günstige Bezugsquellen ausfindig machen, sondern auch tief in die Tasche greifen. Mit einer kleinen, unrepräsentativen Übersicht möchten wir einige Produkt- und Preisbeispiele nennen:

  • Hellerauer Fruchtsäfte: 3l Bio Aroniasaft in der Box für ca. 17 Euro, Verkauf über eigenen Shop bei Ebay.
  • Kräuterhaus Sanct Bernhard: 1l Bio-Aroniasaft für ca. 9 Euro, Verkauf über eigene Website.
  • Walther's Obstsäfte: 3l Aronia Direktsaft in Bioqualität in der Box für ca. 20 Euro, Verkauf über eigene Website.
  • Holunderstübchen: 3l Aronia Direktsaft in der Box für ca. 16 Euro, Verkauf über eigenen Shop bei Ebay.
  • Kelterei Dressler: 0,7l Aroniasaft / Fruchtsaft für ca. 4 Euro, Verkauf über Amazon.de.
  • Möller Obstsaftkelterei: 0,75l Aronia Obstsaft für ca. 5 Euro, Verkauf über Internetapotheken u.ä.

Sämtliche Angaben stammen vom Dezember 2011. Die Angaben zu den Bezugsquellen sind nicht vollständig. Einige Säfte sind auch im normalen Getränkehandel erhältlich. Bei der Bestellung über die verschiedenen Internetbezugsquellen ist zu beachten, dass eventuell Versandgebühren hinzukommen. Einen Produktvergleich möchten wir an dieser Stelle nicht vornehmen. Empfehlungen auszusprechen, liegt uns als unabhängiges Portal fern. Im Gegenteil möchten wir Interessierten dazu raten, verschiedene Produkte auszuprobieren, um sich ein eigenes Urteil zu bilden.